DIE WILDNIS DES DELLIKÄLVEN

Auf der Karte und den Satellitenbildern sah diese Route aus wie die reinste Traumtour. Von Ammarnäs in zwei Tagen in das Tal des Dellikälven und von dort mit dem Packraft flussabwärts. Weiter in den unteren Lauf des Laisälven, in den Vindelälven und zurück nach Sorsele. In der Realität sah es leider anders aus. Das wenige Wasser aufgrund der Jahreszeit und des trockenen Sommers war gar nicht so sehr das Problem. Eher die langen und schwierigen Stromschnellen, die eine Befahrung des Flusses mit schwerem Gepäck außerordentlich kompliziert machten. Also hieß es viel Umtragen. Durch unwegsames, felsiges, sumpfiges Gelände. Und dann ein kleiner Ausrutscher, ein kleiner Stein am falschen Platz, ein gebrochener Fuß und die Tour endet mit einem Helikopterflug.